Mark-Henry Spindler

Beruf: Verwaltungsfachangestellter / Geschäftsführender Vorstand

Alter: 47

Wohnort: Jerxheim

Mein ganzes Leben habe ich in der Samtgemeinde Heeseberg verbracht. Ich habe mit 16 Jahren meine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten im Rathaus in Jerxheim begonnen und war dort über 25 Jahre lang, zuletzt als Verwaltungsleiter, tätig. Der besondere Schwerpunkt meiner Aufgaben lag für mich schon immer im Bereich der Sozialverwaltung und im Ordnungs- und Bürgeramt. Mehr als 10 Jahre lang war ich auch der Standesbeamte unseres Standesamts. Mittlerweile habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und bin seit etwa 5 Jahren beim Deutschen Roten Kreuz in Helmstedt als geschäftsführender Vorstand tätig.

Mein ehrenamtliches Engagement beim DRK Ortsverein Heeseberg hat mich zum Katastrophenschutz und zur sozialen Arbeit geführt. Anderen Menschen zu helfen und sie in ihrer persönlichen Entwicklung voran zu bringen erfüllt mich mit Freude und gibt mir die Energie, mich für die Einwohnerinnen und Einwohner unserer Samtgemeinde einzusetzen.

Soziale Gerechtigkeit und die Möglichkeit für alle, die gleichen Chancen zu haben waren die Beweggründe, mich vor 5 Jahren mit ZIEL für den Kreistag zu bewerben. Wir im Südkreis haben schon – begründet in unserer Lage – weniger gute Aussichten auf wohnortnahe Arbeitsplätze als zum Beispiel die Kommunen im nördlichen Landkreis. Darum ist und bleibt mein großes ZIEL, mich im Kreistag für die ländlichen Bereiche und die Kommunen abseits der Speckgürtel von Braunschweig und Wolfsburg einzusetzen.

Seit fünf Jahren trete ich für uns kleinere und schwächere Kommunen im Kreistag ein und bringe die Besonderheiten kleinerer Städte, Gemeinden und Samtgemeinden immer wieder in die Beratungen der Gremien ein.

Ich bin Vorsitzender des Feuerwehr- und Katastrophenschutzausschusses, Mitglied im Sozialausschuss und im Jugendhilfeausschuss. Außerdem bin ich stellvertretendes Mitglied im Kreisausschuss. In diesen Bereichen kann ich meine beruflichen und persönlichen Fähigkeiten gut einbringen und sorge kontinuierlich für die Verbesserung der Lebensumstände in den Dörfern und Städten, vor allem im Südkreis.

Meine Arbeit im Kreistag des Landkreises Helmstedt würde ich sehr gern weiterhin für uns alle fortsetzen. Bitte helfen Sie mir mit Ihrer Stimme am 12. September dabei, dieses ZIEL zu erreichen und geben Sie mir Ihre Stimme.